• DURCHBRUCH MEIERHOF
  • Natur-Schauspiel
  • träumen erwünscht
  • Fabrik der Träume
  • Smart Mob - Schneebergland
  • Böhmzipf – Jugozipf – Klein Istanbul
  • Teil 2 Energie Trilogie
  • Die Triester Straße
  • Rosa fluorescente
  • Lili Marleen

Viertelfestival Niederösterreich

Ein Projekt der Kulturvernetzung Niederösterreich

zurück
STIGMATA

STIGMATA

Maltern setzt Zeichen

Ein Projekt von: Manuela Papez-Malkovsky
Projektleitung: Manuela Papez-Malkovsky, Bgm. Thomas Heissenberger
Das Wort Maltern bedeutet „Grenzbaum“ – verlief doch hier im ehemaligen Wallfahrtsort einmal die Grenze zu Ungarn. Und auch in Maltern werden nicht mehr gebrauchte Dinge von manchen Menschen einfach weggeworfen, und das sogar mitten im schönen Wald in der Umgebung. Die 137 EinwohnerInnen des kleinen Dorfes und ihre tüchtigen HelferInnen nehmen das nicht einfach hin. Sie beginnen den Unrat einzusammeln und zusammenzutragen. Aus diesen Fundstücken werden skurrile Kunstwerke im und rund um den Veranstaltungsort geschaffen.

Auf dem Weg in den „Schwarzen Graben“ entsteht ein Windklangspiel auf dem Kraftplatz – der DENK-DANK-STELLE. In Maltern befindet sich auch die Anna Heilquelle mit dem österreichweit höchsten Magnesium- und Lithiumanteil. Nicht zuletzt deshalb beziehen sich weitere künstlerische Installationen auf das Element Wasser, doch auch die Elemente Feuer und Erde werden in das 3-Tages-Programm eingebunden. Rund um Maltern und seine BewohnerInnen entstanden viele Sagen und Erzählungen. Schulkinder und weitere InterpretInnen setzen diese oft mündlich überlieferten Geschichten auf der Bühne und in Bildern um und gestalten eine Ausstellung.
Maltern setzt Zeichen!
Mit freundlicher Unterstützung von:
  • Franz Lackner GmbH
  • Marktgemeinde Hochneukirchen
  • Raiffeisenbank NÖ-Süd Alpin eGen
  • Elektro EPP GmbH
  • Ulrich Baumaschinenvermietung

Mehr Projekte